Klassische Homöopathie

Der Name Homöopathie leitet sich ab von homois (griech. ähnlich) und pathos (Leiden, Leidenschaft, Ursache) und benennt damit die Philosophie eines Verfahrens, das von Samuel Hahnemann, dem Begründer der klassischen Homöopathie, vor mehr als 200 Jahren entwickelt und bereits damals erfolgreich angewandt wurde.

“Ähnliches soll durch Ähnliches geheilt werden” (lat. similia similibus curentus) lautet sein Leitgedanke.

Das Grundprinzip der Homöopathie besagt, dass die Stoffe, welche an einem gesundem Menschen bestimmte Symptome verursachen, diese am Patienten mit ähnlichen oder gleichen Symptomen auch wieder heilen können. Dazu müssen sie allerdings entsprechend verdünnt (potenziert) werden. Homöopathische Arzneien sprechen den Körper “in seiner individuellen Sprache” an und übermitteln gezielt ihre Informationen. Dadurch zeigen sie ihm Wege auf, die durch die eigene Lebenskraft zur Heilung führen können. In der klassischen Homöopathie wird stets nur ein einziges Mittel verordnet, welches so genau wie nur möglich zu den aktuellen oder auch chronischen Beschwerden des Patienten passt. Durch diese genaue individuelle Wahl des Arzneimittels wird ein Heilerfolg bei minimierter Arzneiwirkung möglich.

Das richtig gewählte Mittel kann einen tiefgreifenden Impuls zur Heilung bei akuten und langjährigen (chronischen) Erkrankungen geben. Bei vielen Beschwerden ist eine homöopathische Behandlung oft besser verträglich, wirksamer und effektiver als eine schulmedizinische Therapie, in jedem Fall aber eine sinnvolle Ergänzung zu dieser. Homöopathische Mittel werden verabreicht in Form von Globuli oder, häufig bei chronischen Erkrankungen, als Dilatation.

Es ist eine Methode, welche ihre Kräfte in jeder Zelle des Körpers heilend und stimulierend entfaltet. Um ein Mittel herauszufiltern, welches mit den Symptomen des Patienten so genau wie möglich übereinstimmt, wird der Patient ausführlich nach seinem Befinden, alten oder aktuellen Symptomen und Beschwerden befragt. Man erstellt eine sogenannte Erstanamnese, welche oft mit hohem zeitlichen Aufwand verbunden ist.

Die klassische Homöopathie ist ein besonders tiefgreifendes Verfahren, welches ausgerichtet ist auf die Stärkung der Lebenskraft und somit die Anregung der Selbstheilungskräfte jedes Organismus, sie heilt körperliche, geistige und seelische Leiden schonend und effizient.

Besonders bei Kindern und in der Schwangerschaft ist diese Heilmethode zu empfehlen, da sie sehr sanft und ohne Nebenwirkungen auf den Organismus wirkt. Auch in der Schmerztherapie, zur Allergie- bzw. Heuschnupfenbehandlung findet sie erfolgreich Anwendung.

Weitere Anwendungsbereiche sind:
Migräne, Tinnitus, Erkrankungen von Augen, Haut, Atemwegen, Verdauungsorganen, Vor- und Nachbehandlung von Operationen, Menstruationsbeschwerden, allgemeine Infektanfälligkeit, Lern- und Konzentrationsprobleme, Prüfungsängste, Depression und vieles mehr.